Bücher

Rezension: City of Burning Wings – Die Aschekriegerin – Lily S. Morgan

Inhalt

May ist die schnellste Himmelsstürmerin und hat die Götterspiele gewonnen. Daher ist sie die Thronerbin der fliegenden Stadt Elydor. Doch als der König stirbt erscheint die Herrscherrune nicht auf ihrer Stirn. Stattdessen erhält der flügellose Luan die Rune und somit auch die Magie, die Stadt zu beschützen. Ausgerechnet May ist die Einzige, die ihm zeigen kann, wie man mit dieser Magie umgeht. Doch schnell wird klar, das diese Aufgabe nicht nur das Schicksal der Beiden bestimmt, sondern das der gesamten Stadt.

Meine Meinung

Lily S. Morgan entführt uns in eine sehr spannende Welt, voller Himmelsstürmer. Ich finde es wirklich schön, dass es mal keine Engel sind, sondern verschiedene Vogelarten repräsentiert werden, wie zum Beispiel Rabe, Schwan und Habicht. Das macht die Geschichte einzigartig.

Tatsächlich habe ich einen Moment gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden, da mich der Schreibstil anfangs nicht so abgeholt hat. Aber ich muss sagen, dass ich mich dann doch recht schnell reingelesen habe und es definitiv nicht bereut habe, drangeblieben zu sein.

„Ich bin ja für Euch verantwortlich und will nicht, dass Ihr den halben Palast in die Luft jagt.“

City of Burning Wings – Die Aschekriegerin – Lily S. Morgan

Die Handlung ist wirklich spannend und hat ein paar überraschende Wendungen auf Lager, besonders auf den letzten 100 Seiten.

Ich muss gestehen, dass ich sowohl May als auch Luan zwischenzeitlich nicht wirklich mochte. May, weil sie ein bisschen rüber kam, wie ein bockiges Kind, dem man den Lutscher wegbenommen hat. Luan, weil ich das Gefühl nicht loswurde, dass im das Wohl der Stadt relativ egal ist. Wobei ich schon zugeben muss, dass das irgendwie auch verständlich gewesen wäre. In einer Stadt, in der fast alle Flügel haben, ist man als Flügelloser ein Ausgestoßener. Da kann man den Frust der sich über Jahre angesammelt hat, schon mal an der Stadt auslassen.
Zum Glück hat sich aber meine Einstellung zu beiden Protagonisten noch gebessert. Leider spielen die übrigen Charaktere eine sehr untergeordnete Rolle, wodurch man über diese kaum etwas erfährt.

Fazit

Eine tolle Geschichte in einer interessanten Welt, mit Protagonisten, die so ihre Höhe und Tiefen haben.

Insgesamt ein schönes Buch für zwischendurch, was zwar an manchen Stellen ausbaufähig wäre, aber dennoch sehr unterhaltsam ist. Daher vergebe ich hier 4 von 5 Sternen.

Have a magical Day!
Anne

Ein Gedanke zu „Rezension: City of Burning Wings – Die Aschekriegerin – Lily S. Morgan“

Kommentar verfassen